Arca dell'Arte

In einem Land – aus Träumen gebaut – mit Werten, die vom Herz geformt, ist die Zeit der Feind geworden und wo Meinungen auf Platten auseinanderdriften, leidet der Mensch, der sein SEIN im sein verliert. Allein gelassen, eingefroren, freigelassen, doch fest hinter Mauern versteckt, lässt es sich nur schwer im dichten Korsett aus Großstadträumen und Kleinstadtträumen erleben, was einst war Tradition. „Wo kein Zuspruch, da ein Traum. Wo ein Traum, da ein Flimmern, wo zwei Flämmchen, da ein Feuer – und es brennt und es brennt und es brennt.“

Forgotten

KÜNSTLER-INNEN

Samstag

Die ersten ALIVE Festspiele werden dieses Jahr durch eine festliche Rede unseres Festspielpräsidenten Lukas Wagner eröffnet.

Das Stück Arca dell’Arte (Arche der Kunst) wird bei im Rahmen der Eröffnung der diesjährigen ALIVE Festspiele uraufgeführt. Die angegebenen Künstler in den unterschiedlichen Akten sind essenzielle Bestandteile der Produktion und werden auf literarisch-theatralische Art & Weise in die Inszenierung integriert.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Stück in zwei Akten

Mirjam Evelyne Fässler,
aufgewachsen in Uzwil/Henau, Schweiz.

Studium in Klassischem Gesang und Instrumental- und Gesangspädagogik bei Prof. Clemens Morgenthaler am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch AT. Zudem ab 2018 ein IGP-Studium in Klassischer Gitarre bei Prof. Augustin Wiedemann. Auch absolviert sie seit Anfang 2013 aus Freude am Tanzen und am Sport eine klassische Tanz- und Bewegungsausbildung.

Zurzeit konzertiert sie neben dem Studium als Mezzosopranistin und Altistin in diversen Messen, Konzerten und Bühnenproduktionen, sowie CD-Produktionen/Ersteinspielungen in der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Im Herbst 2019 gab sie ihr Rollendebut als Prinz Orlofsky(Die Fledermaus) am Musiktheater Vorarlberg in Götzis AT. Ein weiteres Rollendebut als Mercédes in Bizets Carmen bringt sie im Sommer 2020 auf die Bühne der Werdenberger Schloss-Festspiele (CH).

Wichtige musikalische und interpretatorische Impulse erlangte sie durch Meisterkurse bei KS Vesselina Kasarova, Nikolay Handjiev und Miriam Feuersinger. 

Begleitet wird die junge Schweizerin von der Emserin Isabella Pincsek Huber am Klavier. 

Mehr Informationen finden Sie hier: mirjam-faessler.com 

Durch die Vermischung von verschieden Genres sowie die Zusammenarbeit mit ausgewählten KünstlerInnen und Ensembles schafft Silvia Salzmann eine eigene Art von Kunst. Das Wichtigste dabei ist die Überzeugung und ein gewisses Herzblut, das sich rückwirkend wieder auf die Zuseher greifbar, spürbar und nachvollziehbar überträgt.

Die junge Künstlerin hat ihren Lebensmittelpunkt von Wien nach Vorarlberg gelegt und verwirklicht vor allem eigene Tanzproduktionen. Ziel einer jeden Produktion ist es etwas zu bewegen: zu vernetzen, auszutauschen, Kapazitäten und Fertigkeiten zu nützen – dabei offen, wach, authentisch zu bleiben steht im Vordergrund. 

Für ihre Leistungen wurde die Tänzerin 2016 mit dem Vorarlberger Kulturpreis ausgezeichnet. 

Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Das “Unmärchen vom König Virus“ stammt ausder Feder von Gerald Fleisch, der den Song unter dem Eindruck der Covid-19 Ereignisse mitten in der Nacht geschrieben und aufgenommen hat. Die Aufnahme gelangte schließlich durch das Versenden als Whatsapp Nachricht an die Öffentlichkeit. Nach wenigen Tagen gab es schon zahlreiche Reaktionen aus Österreich, der Schweiz und Deutschland. 

Pia van Eerd lebt in Mittelberg in Bregenz und versetzt hierzulande nicht nur Berge, sondern auch Menschen mit ihrem emotionalen Zugang zur Musik.

Liebevolles Storytelling trifft auf akkustische Zauberei.

Um auch andere Menschen von ihrer Musik spüren zu lassen existiert das Trio “Van Loop” – die Niederländisch-bayerisch-österreichische Formation mit Pia van Eerd (Leadvocals, Piano, Guitar), Matthias Zobel (Guitars, Banjo, Mandolin, Vocals) und Sebastian Prittwitz (Cajon, Percussion, Schlagwerk, Vocals).

Musik, von der es bitte gerne mehr gibt, im Ländle.

Isabella studierte klassisches Klavier am Konservatorium in Wien und Feldkirch, Jazzpiano beim New Yorker Pianisten Peter Madsen und Gesang bei Privatlehrern in München. 

Mit ihrer Kunst gehört sie zu den Ausnahmetalenten in Vorarlberg: Mittlerweile steht die erfolgreiche Musikerin mit unterschiedlichen Formationen in Klassik, Jazz und Pop-Kombos auf den Brettern der Welt. Seit 2000 unterrichtet sie andere in ihren Fähigkeiten und unterstützt junge Kunst & Kultur durch die Investition ihrer Zeit – an der tonart.Musikschule

Mehr Informationen zur Künstlerin finden Sie hier: isabella-pincsek.com 

Eine in vielen Kunstformen talentierte Österreichische Künstlerin mit Nigerianischen Wurzeln: Magically Mimo (früher als„Cat Monroe Davis“ bekannt) kreiert eine einzigartige Atmosphäre durch ihre verschiedensten Ausdrucksformen um eine Botschaft von UNITY zu liefern und das Leben zu zelebrieren. Als Sängerin, Tänzerin, Songschreiberin, Malerin und Visual Artist stand sie schon auf Internationalen Bühnen und ist in Vorarlberg gerngesehener Gast. Ob in Funk und CoverBands, wie die MaryJanesSoundGarden und Radio Jam, im Havasi AFRO Gospel Chormit Lebo M., im Born In Africa Festival als Trommlerin in Lagos, Tänzerin in BollywoodFilme, Samba, usw: Mimo bringt eine intensive, ehrliche und authentische Energie & erzeugt ein Erlebnis von Sekunde 1.

Team Alive heißt das Partner-Kollektiv FADE IN in Kooperation mit MINDHEAD herzlich Willkommen in der ALIVE.Family.

Der Kulturverein FADE IN hat sich im November 2018 aus dem Bedürfnis nach einem eigenen Kunst-Format und der Förderung junger Kunst entwickelt.

Durch spezielle Veranstaltungen, in denen Performance, elektronische Musik, darstellende Kunst und das Mitwirken des Publikums zu einem Gesamtwerk zusammenfließen, hat der Verein eine Plattform für Neues kreiert, Vernetzung und Förderung geschaffen und Visionen in gemeinsame Prozess verwandelt. Daraus entsteht ein Freiraum für Improvisation, spontanes Schaffen und das Mitwirken neuer KünstlerInnen wird aktiv ermöglicht.

Hier finden Sie mehr Informationen: FadeIn.com

Sonntag

Saltbrennt ist unser einziger Tiroler Import und brennt mit Leidenschaft für all die Situationen, wenn es um das “Regionale” geht.

Saltbrennt ist ein Quartett – bestehend aus guter Laune, Rhythmen mit Blues, erlesene Melodien und Tiroler Herzblut. Die Band feierte 2017 ihr Debütkonzert und gibt seither im Westen Österreichs den Takt vor.

Eine Band, die sich erdig anfühlt, urig ist und herzliche Musik erzeugt. Vor allem im Blues-Bereich aus Vorarlberg und darüberhinaus nicht wegzudenken, freuen wir uns die jungen Musiker bei den ALIVE Festspielen im Programm zu wissen.

Mehr Informationen folgen in kürze.

Die aus Westösterreich stammende Magda-
lena Grabher ist eine Mischung aus neuer
Technologie und traditionellem Lieder-
schreiben. Das Wort “Multi-Tasking” be-
kommt beim Betrachten ihrer Darbietung
eine ganz neue Bedeutung. Sie singt, spielt
verschiedene Instrumente, während sie die
Loopstation bedient, baut ein ganzes Lied
mit Beats und Harmonien auf und das alles
direkt vor Ihren Augen.

Völlig selbst komponiert, haben ihre Lieder
Nuancen von Soul, Jazz und Weltmusik, aber
mit einem völlig anderen Gefühl, denn es
ist nur eine Person auf der Bühne, die den
schönen Lärm einer ganzen Band macht!
Diese spezielle Ein-Frau-Show zieht jeden
an, ganz gleich, welchen Aspekt Sie mögen –
es ist für jeden etwas dabei.

Mehr Informationen finden Sie hier: magdalenagrabher.com

Zu den großen Talenten und Vorarlberger Stars in der Musikbranche gehört auch Lisa Aberer. Den Erfolg als Gewinnerin des Kiddy Contests 2004 hat sie bereits längst überschattet mit zahlreichen Auszeichnungen, Musikhits und Band-Projekten, wie dem Schlager-Quartett “Lichtblick”, mit denen sie in Fernsehshows auftrat und den SchlagerPlanet Award für sich entscheiden konnte.

Nach ihrer Karriere in Hamburg lebt die gebürtige Vorarlbergerin wieder in Dornbirn und plant bereits hier an ihren nächsten, kreativen Musikprojekten.

Mit 16 spielt er erstmals in einer Band (“Asphalt Blues Company”, Bern), mit 18 wechselt er nach Wien und startet eine Ausbildung zum Heilmasseur. Von einem Freund bekommt er sein erstes eigenes Klavier geschenkt, der Wunsch von der Musik zu leben, wird immer dringlicher. Anfang der 80er nimmt er an einem Wettbewerb teil & gewinnt.

Mittllerweile ist George Nussbaumer ein geläufiger Name und nicht mehr aus der heimischen Kulturbranche wegzudenke.

Musik vorwiegend “schwarz”: Blues, Soul, Gospel, mit einem Wort, alles was “heiss” ist: Wir freuen uns auf den begeisternden Superstar der Vorarlberger Musikwelt.

Mit dem HMBC und ihrem Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou“ machte er die beiden Bregenzerwälder Orte bis weit über die Grenzen Vorarlbergs bekannt. Dafür gab es eine goldene Schallplatte, einen Amadeus-Award und Platz zwei in den österreichischen
Single-Charts.

Mittlerweile tritt er als Solokünstler oder in verschiedenen Formationen – und anderem mit seinem Vater Anton – auf.

Gern gesehener Gast bei zahlreichen Veranstaltungen internationaler Natur und großer Künstler und Vertreter der heimischen Musik & Kultur-Landschaft.

Mehr Infos finden Sie hier: philipplingg.com

Laura Bilgeri ist Filmschauspielerin & Sän-
gerin und mittlerweile in Los Angeles aktiv
und tätig. Ihr Filmdebüt gab sie 2010 im
Film Der Atem des Himmels ihres Vaters.
Mit 19 übersiedelte sie 2014 nach Los Ange-
les, wo sie ein Jahr später für den Film Toby
Goes To Camp in der Rolle der Sarah vor der
Kamera stand. 2016 spielte sie an der Seite
von Wesley Snipes im Film The Recall, wo
sie die Rolle der Annie verkörperte. In der
US-amerikanischen Serie iZombie war sie in
der Rolle der Sloane Mills zu sehen.
Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin ist
sie auch als Model tätig.
Wir freuen uns die erfolgreiche Vorarlbergerin bei der Premiere der ALIVE
FESTSPIELE live zu erleben.

Mehr Informationen finden Sie hier: m.imdb.com/laurabilgeri

Musikalisch mitverantwortlich für die regionale Drum n’ Bass -Szene in Vorarlbergist Adrian Hammerer (MINDHEAD Eventman-agement). Der gebürtige Vorarlberger hat den Beat im Blut und versteht es, Licht, Ton und Menschen zu kombinieren. Seit Anfang an ist er für Licht & Visuals beim Künstlerkollektiv FADE IN verantwortlich und begeistert mit seiner jahrzehntelangen Expertise länderübergreifend das Publikum.
 

Durch ihre langjährige Erfahrung, ihren musikalischen Hintergrund und ihre Freundschaft sind Patrick Bo und Adnan Celebic in der Lage, einen Raum perfekt zu lesen und durch ihre ausgezeichnete Titelauswahl zu glänzen.

Fortgeschrittener House & Techno mit Drive und Seele*

 

Der 1972 geborene Bregenzer Andreas Miketa steht bereits seit vielen Jahren – durch seinen künstlerischen Weg – im Rampenlicht. Gerade im Bereich des Action-Painting hat sich der gelernte Edelstahlschlosser perfektioniert, organisiert seit 1994 Einzelausstellungen und Live-Shows im DACH-Raum und war mit seinen Werken und seiner Kunst bereits mehrfach im Fernsehen vertreten. Seit 2001 begleitet er mit Didgeridoo Live-Auftritte von DJs und Musikern, kann auf große Partner wie Red Bull zurückgreifen und performte unter Anderem auch 2015 beim Holi-Colour Festival in Dornbirn.

Ein Vorarlberger, der sich im Show-Business absolut bestens zurecht findet und die Alive Festspiele auf seine eigene Art und Weise bereichern wird.

ORTE

1. Akt Part 1

1. Akt Part 2

1. Akt Part 3

1. Akt Part 3

2. Akt Part 1

2. Akt Part 1

EINFÜHRUNG

Im Zwiespalt mit sich selbst und verloren in der Matrix der eigenen Verantwortung zählt der letzte Wunsch – der Griff zum Dialog des Einzelnen. Vorgeführt auf dem Servierteller kämpfen Einzelne um das stille Brot der Vergangenheit, während die Gegenwart kaum eine Rolle mehr spielt. Theater scheint omnipräsent, in einer Welt, in der die futuristisch-tragische Tristesse glorifizierte Schein-Egozentrik zur einsamen Realität macht. Wenn sich Milliarden plötzlich auf 100 reduzieren, verliert der Verstand und die Blüte der Vernunft vergilbt. Die Blume braucht die Blüte, wie der Baum die Blätter. Schaffen es die Blätter eines Baumes auch die Äste zum Wachstum zu motivieren?

 Geschaffen aus Erde entscheiden sich einzelne Werte sich in einem letzten Versuch zusammenzutun, um auf Reisen denjenigen einen Spiegel zu zeigen, die sich selbst nicht darin sehen wollen. „Leiste, lebe, leide, sei, bleib und bleib und bleibe frei“. In der Produktion Arca dell’Arte (nach dem Drehbuch von Lukas Wagner & Philipp Herburger) wird die Reise zum Mittelpunkt der Erde ein Appell der Werte & Wertigkeit von Kunst und Kultur. Ein gemeinsamer Schritt die Vergangenheit in Form neuen Lebens zu verstehen, zu erkennen, zu bereichern – mit der Integration von Diversität als Zugang zur fordernden Förderung befindet sich die Arca dell‘ Arte auf der Mission regionalem Schaffen neue Kraft einzuverleiben.

Das Stück Arca dell’Arte („Arche der Kunst“) wird in gänzlich neuer Form im Rahmen der ersten ALIVE Festspiele – vom 22.08. bis 23.08. auf dem Bodensee uraufgeführt. Die damit-verbundene Inszenierung folgt dabei gänzlich neuen Maßstäben und entführt auf freche, junge Art und Weise in die Vielfalt greifbarer, authentischer Kunst aus der Region. Integriert in das diesjährige Festspielprogramm sind Darbietungen von zahlreichen KünstlerInnen wie Mirjam Fässler, Silvia Salzmann, Pia van Eerd, Isabella Pincsek, Magically Mimo, Magdalena Grabher, George Nussbaumer, Philipp Lingg, Lisa Aberer, Laura Bilgeri, sowie dem Künstler-Kollektiv FADE IN.

ALIVE Festspiele 2020

German
German